Studienprojekt

Praktische Erfahrung in der Gestaltung mit Tadelakt

Im Studiengang „Innenarchitektur“ der Hochschule Mainz – University of Applied Sciences behandeln wir nicht nur künstlerische und konstruktive Gestaltung im Raum, sondern unter anderem auch die direkte praktische Umsetzung handwerklicher Methoden. Die Aufgabenstellung des Moduls „Material2“ erforderte die Ergründung traditioneller Bauweisen fremder Länder und deren Materialressourcen. Hierdurch entdeckten wir die Verarbeitung von Tadelakt in marokkanischen Innenräumen.

Der Kalkputz erreicht durch die aufwendige Verdichtung des Materials eine hohe Festigkeit und Wasserbeständigkeit. Diese Eigenschaften bewähren sich vor allem als Wandbeschichtung in Nassräumen, wie beispielsweise Bädern.
 Im Verlauf unseres Projektes machte sich bemerkbar, dass für eine erfolgreiche Verarbeitung viel Erfahrung und Fingerspitzengefühl von Nöten ist. So entwickelten wir mit der Zeit mehr Verständnis für die richtige Konsistenz beim Anrühren des Kalkputzes sowie dessen dünnschichtige Verteilung auf dem Untergrund. Auch die Verfestigung durch Seife und Verdichtungsstein gelang erst nach einigen Anläufen.

Abschließend können wir mit Stolz verkünden eine wasserabweisende Tadelaktfliese geschaffen zu haben.

Wir danken der KalkManufaktur für die Unterstützung im materiellen wie auch im beratenden Sinne.


Tadelakt

Von Generation zu Generation weitergegebenes Wissen in alter Handwerkstechnik hat Tadelakt seinen Ursprung in Marokko. Hier werden Beschichtungen für Tischplatten, Fußböden, Waschbecken, Badewannen, sogar Wände im innen- und Außenbereich und vieles mehr hergestellt.
KalkManufaktur Studienprojekt Mainz